Montag, 4. Juni 2012

BlümchenMonatMai: Resumée

Nun möchte ich auch mein Resumée zum Blümchenthema ziehen.
Pünktlich zum Nachzüglertermin, der hier mal wieder freundlicherweise "Finale der Herzen" genannt wird.
Ich müßte lügen, wenn ich behaupten würde, dass ich normalerweise immer rechtzeitig zum Abgabetermin alles fertig habe. Oh nein, ich habe immer schon über diejenigen gestaunt, die bereits eine Woche vor allerallerletztem Abgabetermin (der um Mitternacht beim Pförtner endete) irgendwelche Diplom-, Prüfuings-, und sonstige Arbeiten abgaben. Leider hatte dieses Kurz-vor-Knapp (oder kurz danach) nie was mit Herzen sondern immer nur mit Schweißausbrüchen im Copyladen, Sonderanträgen und eben jenen nächtlichen Besuchen bei Pförtnern zu tun.

Aber zurück zum BMM und den Herzen: Mir hat dieser Motto-monat verdammt viel Spaß gemacht. Ich konnte mich neben der allgemeinen Näherei konsequent mit einem übergeordneten Thema befassen, welches durch die simple Vorgabe "Blümchen" alle anderen Parameter offen ließ. Herrlich! Danke Meike für diese tolle Plattform.

Was bisher geschah:
Ich hatte zunächst feststellen müssen, dass sich so gut wie keine Blumen und schon gar keine kleinen Blümchen in meinem Kleiderschrank befanden. Wäre mir so ganz allgemein gar nicht weiter aufgefallen.
Da auch mein umfangreicher Stoffvorrat keine Blümchen bieten konnte, mußte ich "wohl oder übel" los, um mir Material zu besorgen.
Das erste Kleid , das ich in Angriff nahm (und beim letzten MMM vorgestellt habe) hatte ehrlicherweise nur im Entferntesten was mit Blümchen zu tun hatte (Stoff ganz rechts). Was möchte mir das sagen??  Langsames Annähern an das Thema "Blümchen"? Alexandra Gerull hat in ihrem Kommentar richtig festgestellt, dass sie das Stoffmuster eher an Zitronenscheiben erinnern würde. Soll ich hier gestehen, dass ich mehr Kleidung mit Obst oder Fruchtmotiven besitze als welche mit Blümchenmuster? Und das, obwohl ich im richtigen Leben überhaupt und gar kein Obst essen mag...

Bei den beiden anderen extra für diesen BMM angeschafften Stoffen handelt es sich aber ganz ganz bestimmt um Blumenstoffe. Und die haben mir zwei reizende Kleider beschert.

Hier zuerst mein persönlicher Favorit: Ursprünglich wollte ich aus dem weichfallenden, schwarzgrundigen Viscose-jersey ein Kleid mit Wickeloberteil aus der Februar-Knip nähen, aber dafür reichten die gekauften 1,50m nicht aus.
Nach kurzem Rumstöbern in meinem Schnittvorrat fiel mir ein schon ewig abkopierter aber bislang nicht weiter ausprobierter burda-Schnitt (aus Heft 4/2007) für ein Kleid mit Wickeloptikoberteil in die Finger.
Im Heft ist der Schnitt von Kleid Nr 108 aufgrund des wilden Stoffmusters kaum zu erkennen, das baugleiche Shirt Nr 107 fiel mir damals aber gleich positiv auf und seitdem liegt der Schnitt fertig kopiert rum.

Ich habe aus meinen 1,50m sogar richtige halblange Ärmel wie beim Shirt rausbekommen. Ich mag diese Ärmellänge sehr.
Beim Nähen war ich lange recht unsicher bzgl. der Passform, aber nach einem radikalen seiltlichen Einkürzen des Pseudo-Wickelteils passt das Kleid nun phantastisch und ich habe hier schon ein weiteres (knapp über 1m großes) Stoffstück zurechtgelegt für ein weiteres Exemplar.
Den Ausschnitt habe ich mit einem Spitzengummi eingefasst.


Der zweite erheblich dickere und festere Blumenjersey entpuppte sich als günstiges Marktschnäppchen (oder dreiste Fälschung?) , könnt ihr den Designer-Schriftzug erkennen????? Mir ist er erst beim Zusammenstecken der Schnittteile aufgefallen.
Daraus entstand ganz unoriginell ein weiteres Knotenkleid, welches ich auch nicht weiter kommentieren möchte. Lediglich den Hinweis nachschieben, dass ich wieder dazugelernt habe. Mit solch einem fast unelastischen Jersey brauche ich zwar nicht mal einen BH darunter zu tragen, denn der Ausschnitt kann -wie ich vermutet hatte- kaum, bzw. überhaupt nicht verrutschen. Aber dafür steht das Rockteil leider auch recht steif ab und der immer wieder kritisierte "Umstandskleideffekt" wird unglaublich verstärkt.

Mal schauen, ob wir wirklich Freunde werden, das Blumenmuster gefällt mir sehr? Aber von wegen Bequemlichkeit und drin Wohlfühlen und so bin ich nicht so sicher....

Ein weiteres Projekt im Rahmen des BMM waren zwei vor langer Zeit angefangene Blümchenprojekte. Eine Bluse, an der nur die Knöpfe fehlten und leider tatsächlich immer noch fehlen. Anscheinend brauche ich diese Bluse nicht... Oder wie soll ich meine Unlust bzgl. des Knopfannähens interpretieren??

Den Blümchenrock (auch beim MMM bereits vorgestellt) habe ich seitdem nicht mehr getragen. Irgendiwe passt nichts dazu, oder wir nicht zusammen. Selbst mein Allerheilmittel für ungewohnte Kleidungsstücke, nämlich das Kombinieren komplett mit schwarzem, schlichten Basics hat hier nicht weitergeholfen:
Ich glaube, zusammenfassend, dass die richtigen Blümchen tatsächlich nichts für mich sind- zu lieblich, zu mädchenhaft. Größere Blumenmuster hingegen gefallen mir an mir sehr gut und ich denke, dass ich da  noch ein paar Kleider mehr gebrauchen könnte....

Um das Blümchenthema richtig auszureizen habe ich mir auch ein thematisch passendes Hörbuch gegeben. Susa, die Sachenmacherin stellt immer wieder schöne, und zum Glück auch auf äußerst amüsante Weise schlechte Bücher vor. Vor einiger Zeit war auch "Die verborgene Sprache der Blumen" (Vanessa Dieffenbaugh) darunter, allein der Titel wäre Grund genug gewesen, dieses Buch NICHT zu lesen. Fürchterlich der Gedanke, dass darin jemand Prinz-Charles-mäßig mit seinen Blumen spricht. Aber ich kann auch nur bestätigen: Laßt euch von Titel und Cover nicht abschrecken, das Buch ist auf wunderbare Weise ungewöhnlich, liest/hört sich wirklich klasse.

Ich freu mich schon auf die Streifen!!
Aber heute gibt es erst noch einmal mehr Blumen und Herzens-Finalistinnen bei Meike zu bewundern.

Kommentare:

  1. hallo Wiebke,
    ob du mir glaubst oder nicht, aber ich finde grade das 2 kleid total schön, wie vom stoffmuster als auch vom schnitt- das steht dir sher gut!
    aber das erste kleid find ich hübsch und gelungen!

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Wiebke,
    so schöne Kleider, so ein schöner output!
    Den Zitronenstoff (ich würde sagen: stilisierte Blumen, aber hallo) hatte ich auch schon in der Hand, konnte mich aber nicht entscheiden. Das Pseudowickelkleid ist spitze, der Stoff vom Knotenkleid sehr schön.
    Liebe Grüße
    Melleni

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hihi, Glaubenssätze ändern, das kenn ich - klappt super ;-)
      Trotzdem, Wiebke, du bist sowas von pünktlich! Das Burdakleid ist wunderschön, ich wurde direkt und sofocht furchtbar neidisch und will es jetzt auch haben. JE-HETZT!
      Was ich schade finde, ist das du nicht deine blauen Stiefel dazu trägst, weil die doch so schön sind. Seufz.
      Liebe Grüße!

      Löschen
    2. Auch noch Rechtschreibfehler drin, bitte verzeih. Besonders das fehlende "s" macht mich bekloppt. Weia.

      Löschen
  3. Ach so: heute ist nicht der Verspäter-Tag. Heute ist DER Blümchen-Finale-Tag! Du bist also absolut just in time! Aber sowas von... Also bitte: Glaubenssatz ändern: Du kannst auch pünktlich!
    Melleni

    AntwortenLöschen
  4. Das Burdakleid mit den blauen Blumen ist das allerschönste! Ich bin so was von neidisch!!!!

    LG, Bronte

    AntwortenLöschen
  5. Das Burdakleid ist sensationell geworden. Ich hätte mich an diesen Stoff - als bekennender Langsam-An-Blümchen-Herantaster - niemals gewagt, aber es sieht einfach nur klasse aus. Liebe Grüße Elsa

    AntwortenLöschen
  6. Ja, das Burdakleid ist auch mein Favorit, es steht dir super! Komisch, ich mag ja gar keine großen Blumenmuster, aber dieses finde ich wirklich schön.
    Tja, der hellblaue Cordrock - vielleicht in Kombination mit hellen / Pastellfarben? (sowas gelbes oder mintfarbenes oder so? Mit Wickeljacke? Der Schnitt ist ja gut. Zur Not wächst dann doch die Tochter einfach 'rein.

    AntwortenLöschen
  7. Ich weiß wirklich nicht welches der beiden Blümchenkleider ich schöner finde, ich finde sie beide klasse und wirklich gut gelungen. Ich selber finde Blümchen total klasse, ich kann aber durchaus verstehen, wenn man sich darin nicht so wirklich wohl fühlt. Hat halt wirklich was niedliches und sind ja auch nicht gerade zurückhaltend in der Optik. Aber sie stehen dir wirklich ausgezeichnet.
    Liebe Grüße
    Tina

    AntwortenLöschen
  8. Ich finde beide Kleider sehr schön, aber das Burda-Kleid gefällt mir ein bisschen besser. Den Schnitt habe ich übrigens auch schon seit fünf Jahren kopiert, weil ich mir das Shirt nähen wollte. Dein Kleid animiert mich, es jetzt mal wirklich zu tun.
    Mit kleinen Blümchen pur habe ich auch so meine Schwierigkeiten, bei deinem Blümchenrock würde ich noch irgendwas zum Aufpeppen (Kontrast, Stilbruch?)dranmachen, vielleicht passt dann mehr dazu.

    LG
    Susanne

    AntwortenLöschen
  9. Also auf Anhieb hat mir das Burda-Kleid besser gefallen. Aber bei näherer Betrachtung finde ich beide Kleider wunderschön und sie stehen Dir ausgezeichnet.
    Dem Cordrock solltest Du noch eine Chance geben. Nachdem Dir das Wickelkleid so toll passt, würde ich direkt ein Shirt nach dem gleichen Schnitt dazu nähen. Vielleicht in braun oder in einem Farbton der in den Streublümchen bzw. in Deinem Futterstoff vorkommt.

    LG
    Linda

    AntwortenLöschen
  10. Als ich erst nur die Stoffe sah, hat mich der mittlere Stoff total angesprochen, der linke weniger. Aber in der Umsetzung: Wow, das Burdakleid mit genau diesem Stoff ist der Kracher!
    Und Du hast Recht, für das Knotenkleid scheint der mittlere Stoff wirklich ein bisschen fest zu sein. Aber vielleicht wird er noch geschmeidiger nach ein paar Runden in der Waschmaschine. Das Muster ist nämlich wirklich toll.

    Viele Grüße Gaby

    AntwortenLöschen
  11. Wow , das Burda Kleid ist echt sensationell !Schnitt und Muster stehen Dir so gut , dass Du davon tatsächlich noch mehr machen solltest . Mit den Blümchen hatte ich ja auch meine Probleme , ich glaube das hat auch was mit den Farben zu tun ( zu bunt oder farblich zu süss )
    Liebe Grüsse Dodo

    AntwortenLöschen
  12. Das Burdakleid ist wirklich die perfekte Kombination von Stoff, Muster, Schnitt und Trägerin - also sozusagen ein Jahrhundertereignis. Mit dem Schnitt kannst du definitiv noch ein paar Kleider nähen, vor allem scheint er ja auch noch praktischer als der legendäre Knotenkleidschnitt zu sein, weil der Ausschnitt nicht verrutschen kann.
    Bei dem Designerjersey frage ich mich ja mal wieder, wie dieser Stoff wohl auf den Markt gelangt ist - kommt er aus einer asiatischen Stoffälscherwerkstatt, oder gibt es verschlungene Wege zwischen Paris und Neukölln?

    viele Grüße, Lucy

    AntwortenLöschen
  13. Also den Rock würde ich statt mit schwarz mit schlichtem Weiß kombinieren, vielleicht passt dass ja dann besser...
    Der Burdaschnitt ist wirklich toll, keine Frage.

    ng,

    g

    AntwortenLöschen
  14. Beide Kleider sind sehr schön geworden, dennoch gefällt mir das Burdakleid etwas besser. So genau kann ich gar nicht sagen, warum. Ich vermute, dass die großen Blumen nicht ganz so unruhig sind wie die des blauen Stoffs und es deshalb - und auch aufgrund des Schnitts - meiner Meinung nach etwas mehr Stil hat und 'erwachsener' wirkt.
    Hm, schade, dass Du den Rock nicht magst. Ich finde ihn sehr schön und schlicht; die Blümchen fallen da gar nicht so auf. Der Kontrast zum Schwarz ist allerdings ein bisschen extrem.
    Viele Grüße
    Cornelia

    AntwortenLöschen
  15. Danke für den Hörbuchtip!!
    Und zu den Kleidern: Der Burdaschnitt ist toll und mit dem Stoff ein Dreamteam! Toll dazu die Kniestümpfe und Schuhe!!!
    Ach jetzt jammerst das Baby....

    AntwortenLöschen
  16. Immer wieder schön bei dir!
    Ich finde der fester Jersey macht nicht schwanger, sondern eine schöne A-Form.
    Den Rock würde ich auch mit weiß kombinieren
    Und die idee mit der gummiborte am Ausschnitt merke ich mir!

    AntwortenLöschen
  17. Mir gefallen beide Kleider sehr gut, ich kann jetzt nicht sagen, welches mehr.
    Den Rock finde ich auch sehr nett,aber die Kombi mit schwarz ist nicht ganz ideal. Creme/weißliches T-Shirt dazu und gröberes Schuhwerk (Clogs oder so), das fänd ich schöner. Aber manche Sachen mag man halt einfach nicht für sich, da können andere meinen was sie wollen, geht mir auch so.
    Dich wird es aber nun nicht überraschen, dass ich als handarbeitende Oberstreberin es auch diesmal wieder geschafft habe, meine Schulaufgabe vor der Aufgabenstellung schon zu lösen. Nähte ich doch bereits im letzten Jahr dieses burda-Kleid mit eben solchen Ärmeln aber, aufgepasst, in getreift. Sogar dokumentiert.
    Widerlich, gell?

    Viele Grüße
    Julia

    AntwortenLöschen
  18. Ich finde beide Kleider auch wunderbar! Und beim Rock, ich plädiere auch für weiß dazu, Chucks könnte ich mir auch gut dazu vorstellen.
    Herzliche Grüße
    Sabine

    AntwortenLöschen
  19. Das Wickelkleid finde ich auch wunderschön. Schade, dass ich und diese Art von Kleidern nie Freunde werden ;)

    Den blauen Rock würde ich auch eher mit helleren Farebn kombinieren.

    Liebe Grüsse Lucia

    AntwortenLöschen
  20. Ich schließe mich der Lobhudelei an, das Burdakleid ist echt ein Traum. Wickelkleider aus Jersey sind gerade auch meine Favoriten. Schön wenn ich auch so grandiosen Stoff wie du dafür finden würde.
    Im direkten Vergleich ist das Knotenkleid halt nur ganz nett, es ist eben schwer neben einem "Jahrhundertereignis" gezeigt zu werden.
    LG, Claudia

    AntwortenLöschen
  21. ;-) "Leroy was here" (as well; 1/2 sorry Michou) aber nichts Neues zum Zufuegen hier: well done!

    LG, Gerlinde

    AntwortenLöschen
  22. Einen ganz wunderbaren Blog hast Du.
    Danke für die Mühe, es macht Spaß, bei dir zu lesen.
    LG
    Susan

    AntwortenLöschen