Montag, 17. Februar 2014

Frühlingsjäckchen Knit-along 2014: das zweite Treffen

Jetzt geht es richtig los. Nach den ersten Überlegungen und der Sammlung von Inspirationen beim letzten Treffen fragt uns Meike diesmal nach der "Wahl des Strickmusters und des Materials, Maschenprobe und Passformüberlegungen"


Ich habe meine Maschenprobe mit dem zimt-curryfarbenen Baumwoll-Viscose-Garn weitergestrickt und dabei neben dem glatt rechten Stück auch ein Stück mit Muster ausprobiert.


Meine Ursprungspläne habe ich nämlich mittlerweile ein bißchen modifiziert. Das Maschenbild in glatt rechts fand ich nicht überzeugend genug, um eine "stockinette" Hortencia daraus zu stricken.
Schöner fände ich für das Garn ein einfaches Muster, eine Struktur ohne Löcher und Zöpfe.(also auch keine Hetty)

Meine Idee für mein diesjähriges Frühlinhsjäckchen soll nun also eine Mischung aus diesen beiden Serviervorschlägen sein. Die kurze Passform mit einem breiten Bündchen ähnlich der Jacke "Gabriela" aus Whisper von Kim Hargreaves (links im Bild). Das Muster allerdings ohne Zöpfe (und Zopfnadel) in etwa so streifig wie auf dem rechts abgebildeten Fundstück aus meinem digitalen Inspirationsordner (3M glatt rechts mit einem 3M breiten Streifen im Perlmuster)


Meine Hortencia-Pläne habe ich allerdings nicht aufgegeben, sondern mit dem Stricken eines Vorfrühlingsmodells aus Wolle mit 5-er Stricknadeln angefangen. Da ich die nahtlose Strickerei von oben nach unten sehr gern mag,  würde ich -wenn die Hortencia-Passform gut wird- das Frühlingsjäckchen in Anlehnung an diese Maße stricken - jedoch mit einem ganz anderen Halsausschnitt.


Die Vorfrühlingshortencia aus erbsengrüner drops-Nepal lässt sich schon anprobieren, denn der Körper ist soweit fertig. Ich bin jedoch noch etwas unsicher, ob der üppige Ausschnitt durch den angestrickten Schalkragen noch etwas moderater wird. Hoffnungsvoll stimmt mich, dass der im Moment noch gerollte vordere Rand sich dann immerhin noch komplett entrollen wird. Dank Frau Susas Anmerkungen aus dem textilen Raum-Zeit-Kontinuum weiß ich, dass ich hier besondere Vorsicht walten lassen muss. Oder ggf. ein bißchen zusätzliche Kreativität aktivieren sollte. Danke!


Die Frühlingsjäckchen-Strickhorde versammelt sich zum Erfahrungsaustausch hier auf dem MMM-Blog.

Kommentare:

  1. kurze grüße aus der verwerfung in der strick-raum-zeit - kanten entrollen sich - kragen verkleinert ausschnitt - mit drinnen ärmel gibt`s viel brustfreirauuuuuuuuuuuuuuuuuuummmmmmmmmmm--------die nächste verwerfung in der rauuuuuuuuuuuuuuuuuuuuumzeit---------------------------------------------------------........hiiiiiiiiiiiiiiiilfeeeee.....................

    AntwortenLöschen
  2. Erbsgrüner Vorfrühling und curryzimt Frühling gefallen mir beide . Ich drück die Daumen , dass der Ausschnitt so wird wie Du möchtest , denn das was man bis jetzt vom Vorfrühling sieht ist sooo schön !
    liebe Grüsse Dodo

    AntwortenLöschen
  3. Das ausprobierte Muster in Cyrry sieht tll aus. Ist das ein Eechsel von glatt und perlmuster? der Effekt gefällt mir sehr.
    Ich kann beim Kauf überhaupt nie einschätzen, ob das Garn in glatt toll ausieht oder nicht.Es soll eben spannend bleiben.
    Freue ich aufs weiter beobachten! VG kaze

    AntwortenLöschen
  4. Sehr, sehr schön dein Curry-Zimt und auch das Muster mag ich, aber gebe zu Bedenken, dass es sich etwas zusammenziehen wird (sieht man ja an der Maschenprobe schon) - vielleicht solltest Du dann hier und da etwas zugeben..?

    Gutes Gelingen! :)

    AntwortenLöschen
  5. Beides sehr hübsch.
    Besonders toll finde ich dein Curry-Zimt-Garn-warscheinlich, weil mir diese Farbe nicht sehen würde, ich sie mir aber trotzdem gern ansehe.
    Deinen Musterwunsch kann ich gut nachvollziehen. Meist stricke ich meine Sachen einfach glatt rechts, aber diesmal ist mir auch nach mehr Muster.
    LG Susanne

    AntwortenLöschen