Donnerstag, 20. Februar 2014

Stilvoll Überwintern

Ich hatte es ja bereits beim MMM-special "Lieblingsstück 2013" kundgetan: Mein Balkonmantel ist mir zu einem unverzichtbaren Begleiter geworden. Unvorstellbar, wie ich jemals ohne ein solches Kleinod auskommen konnte.
Nun gibt es seit kurzem einen ebenso prächtigen Zweitmantel.


Was bisher geschah:
Kurz vor Weihnachten bot mir Christine von stoffe.de überraschenderweise als Weihnachtsgeschenk ein Stück ihrer Qualität Tula Cotton Line an. Außerdem durfte ich mir noch einen weiteren Stoff aus dem Sortiment aussuchen .Nochmal vielen Dank!
Da zu diesem Zeitpunkt in meiner Wahrnehmung die WKSA-Zeichen auf Samtkleid standen, fiel meine Wahl auf diesen herrlichen Blumensamt.


Nachdem ich den Stoff in den Händen hielt, verwarf ich meine Ursprungsidee, ein simples Hängerkleidchen daraus zu nähen, allerdings sofort. Der Stoff ist viel zu schön, kuschelig und wertvoll, um als evtl. unbequemes Webstoffkleid zu enden. (Hört man hier einen gewissen Webstoffkleiderfrust heraus? Richtig erkannt!) Dieser Stoff brauchte unbedingt ein langlebigeres Projekt.
Da auch bei meinem nachweihnachtlichen Nähkränzchen die Idee eines blumensamtenen Hausmantels gutgeheißen wurde, nahm ich wieder den Schnitt aus der Kinderottobre 6/2011 zur Hand:


Da ich nur 1,50m von dem tollen Samt hatte (allerdings mit etwas mehr als 1,40m Breite), musste ich die vorderen unteren Ecken (die aber sowieso immer die etwas unschöne Tendenz haben, unten zipfelig rauszugucken) etwas reduzieren indem ich beim Auflegen der Schnitteile soviel wie nötig weggefaltet habe.


Die Wahl des Futterstoffs wurde mir leicht gemacht, denn meine Mutter hat mir vor kurzem einen Packen mit allerfeinster Thaiseide übergeben.

Mein Vater hatte ihr, solange ich denken kann, von seinen Geschäftsreisen immer wunderschöne Stoffe und Seiden aus aller Welt mitgebracht. Und so lebte ich als Kind lange Zeit in dem Glauben, dass es der Normalzustand ist, dass Männer Stoffe mitbringen.
Diese Seidenstoffe sind von Jim Thompson aus Bangkok.  Da ich selber noch nie dort war, kann ich weder zu den Shops noch zu dem Designer/Unternehmer Jim Thompson näheres sagen. (Wikipedia weiß mehr). Ich könnte aber über die Griffigkeit dieser Stoffe ins Schwärmen geraten.
Das Design der Stoffe ist jetzt nicht mein Beuteschema, aber als Futter für einen mondänen Blumensamtmantel genau richtig. So kommen zwei tolle Qualitäten aufeinander, die beide weder gefusselt haben noch sonst irgendwie schwierig in der Verarbeitung waren.

Beim Verstürzen der Ärmel

Während man den Samt problemlos in der Maschine waschen kann, soll die Seide gereinigt oder durch lauwarmes Wasser gezogen werden.

Das lässt sich machen, meinen anderen Balkonmantel wasche ich auch von Hand.



Aufhänger NICHT vergessen.

Die Blenden sind aus einem tollen Baumwollstoff, den Nastjusha in Grün und zu einer schützenden D&G Hemdbluse verarbeitet hat.

Muss ich erwähnen, dass ich diesen Mantel liebe? Dass ich praktisch darin lebe, wann immer es möglich ist?
Das einzige Problem ist die Terminologie für diesen Hausmantel. Da mein erstes Modell sich als "Balkonmantel" so wunderbar in mein Leben eingefügt hat, stand es für mich gar nicht weiter in Frage, dass dies hier die Wintervariante ist.
Als ich mich der versammelten Familie allerdings das erste Mal in diesem Prachtstück präsentierte und auf die Frage "Was ist das?" mit "Mein neuer Winter-Balkonmantel" antwortete, erntete ich verstörte Gesichter. "Mama, was willst du denn im Winter auf dem Balkon machen????"

Tja, das frage ich mich seitdem auch immer. ...


Kommentare:

  1. Haha, die Gesichter kann ich mir gut vorstellen... :-) Aber WAS für ein Prachtexemplar das ist... wirklich königlich! Toll, so ein Papa, und schön, so ein Wohlfühlkleidungsstück auch noch zu einem zu machen, dass Kindheitserinnerungen hervorruft... besser geht es doch gar nicht. Ich kann mir übrigens ganz wundervoll ein sommerliches Hemdblusenkleidchen aus den zwei Seidenstoffen der unteren Reihe vorstellen: der schwarzgrundige für das Hemdenoberteil und der blumige rechts daneben für ein ausladendes Rockteil!
    Liebe Grüße,
    N

    AntwortenLöschen
  2. was geht es die bagage an, was du des winters auf dem balkon treibst! ansonsten fühle ich mich unter zugzwang, ich habe erst einen...

    lg,
    susa

    AntwortenLöschen
  3. Haha :) Offensichtlich habt ihr keinen Wintergarten, sonst wäre die Problematik einfacher zu klären. Also so einen Wintergarten mit Hausdienerservice, wie man sie immer wieder mal in irgendwelchen britischen Adelsgeschlechtergeschichten serviert bekommt, selbstredend.

    "Und so lebte ich als Kind lange Zeit in dem Glauben, dass es der Normalzustand ist, dass Männer Stoffe mitbringen." Ach. Ein schöner Gedanke. Vielleicht findet dein Liebster diesen Satz ja auch ein bisschen inspirierend?
    (Wobei, ich weiß ja nicht ob es z.B. mir bei meinem recht wäre, ich bin so mäkelig, der Arme.)

    Übrigens finde ich deinen gestrigen Rock ganz toll (du und die Burda-Faltenröcke, eine gute Kombination!). Und natürlich auch dein gepunktetes Kleid!! Großer Neid-Faktor! Kein Mensch achtet auf die Detail - Perfektion der Taillenlinie hinten.

    Manchmal schaff ich es einfach nicht immer zu kommentieren. Oder bleib wieder anderswo hängen. Seufz.

    Liebe Grüße! frifris




    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Du hast es voll erkannt- ein Wintergarten muss her.Wie toll wäre das! Zur Not auch ohne Personal.

      Löschen
  4. Wundervoll!
    Ja, das wär was, stoff mitgebracht zu bekommen. Tolle Geschichte. Ich finde ja die Designs gar nicht mal schlecht und wundere mich, dass die so lange unangeschnitten blieben. Näht deine Mutter nicht?
    LG

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Meine Mutter hat immer genäht. Und regelmäßig tolle Seidenkleider bei Familienfeiern getragen. Aber jetzt hat sie aufgehört mit dem Nähen.

      Löschen
  5. Ich habe keinen. Weder Sommer noch Winter. Mein Mann bringt mir auch keine Stoffe mit, aber er geht bald nach Hamburg. Was gabs da noch mal????
    Und Wiebke, Seide?? Ist die nicht schwierig zu nähen? Oder schmeißt man nur einfach meine schöne rote Seide weg? (Leider habe ich keinen Ironie Stempel.)
    Toller WinterBalkonmantel, der sicher eigentlich ein WinterWintgarten Mantel sein sollte, da aber kein Wintergarten vorhanden...
    ganz liebe Grüße
    monika

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Seide oder nicht Seide- das ist hier die Nähfrage!
      Aber noch wichtiger ist die Frage, wie du überhaupt ohne einen Haus-, Morgen, Winter-, Sommer- Garten-, oder Terrassenmantel leben kannst?

      Löschen
  6. Was für ein Winter? Also hier im Süden könntest Du getrost im Samtmantel in der Sonne sitzen.
    lieber Gruß
    Elke

    AntwortenLöschen
  7. Sehr sehr schön, der Mantel und die Geschichte hinter dem Seidenstoff. Ein wunderbarer Winter-Balkonmantel. Machen Lemminge eigentlich Winterschlaf? Meiner hoffentlich schon, ich mag nämlich Morgenmäntel sehr.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich befürchte dass der natürliche Winterschlaf dieses Jahr sehr kurz ausfallen könnte. Kleiner Tipp: Schildkrötenbesitzer lagern ihre Lieblinge zum Einwintern im Kühlschrank. Wär das auch was für Lemminge?

      Löschen
  8. Hach, sehr schön! und wieder mit Seide!!!! Wenn es weiter so frühlingshaft wird, muss ich mir wohl eine Frühlingsvariante nähen. Schade, das mir meine Mutter keine Stoffe mitbringt...

    AntwortenLöschen
  9. Jetzt erfahren wir endlich mal, dass im Hause Kreuzberger Nähte das Stoffsammeln schon in dritter Generation betrieben wird (da deine Tochter ja schon eine eigene Sammlung hat)! Ich finde die Seidendesigns übrigens super - die, die du jetzt verarbeitet hast ist ein Traum, und die zweite in der oberen Reihe auch. Ein toller Mantel, wirklich.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Haha, ich meine mich sogar an Tüten mit Stoff im Schrank der Oma zu erinnern...scheint tatsächlich ein dominanter Erbgang zu sein und ich kann gar nichts dafür

      Löschen
  10. Die Worte fand ich nicht, aber nun hat Lucy sie mal wieder genau gewusst: Du setzt neue Maßstäbe in Sachen Muster- und Farbeneklektizismus. Genau das wollte ich sagen :-). Das wäre so schwierig für mich, und man muss ja immer aufpassen, dass es nicht ZU gut passt. Super gemacht, egal, wie man IHN jetzt nennt.

    AntwortenLöschen
  11. Wunderbare Stoffe und Farben hat dein Zweitmantel. Und ich würde ja einfach sagen, das ist der Morgenmantel, den du anziehst, wenn der andere gerade in der Wäsche ist.
    LG Susanne

    AntwortenLöschen
  12. Liebe Wiebke,
    darf ich dich für den “Liebstes Award” vorschlagen? Das ist ein Schneeballprinzip, mit dem Blogger mit unter 200 Followern ins Gespräch gebracht werden sollen.
    Ich würde mich freuen, wenn du mitmachen würdest.
    Liebe Grüße,
    Julischka

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Julischka,
      danke. Aber ich habe kein Interesse an Awards.
      LG
      Wiebke

      Löschen
  13. Hihi, mein Vater hat meiner Mutter auch sehr oft Stoffe aus dem Ausland mitgebracht (er war Textilmaschinen-Monteur und hat oft Stoffe "für die Frau" geschenkt bekommen ...) Eine gute Freundin sprach auch mal scherzeshalber von einer "Zweck-Ehe".
    Die Stoffsammel-Manie habe ich 1:1 übernommen, jetzt fehlt mir nur noch der Mann, der mir die Stoffe mitbringt.

    AntwortenLöschen
  14. jaja, streue nur salz auf meine wunden ;0) mein morgenmantel liegt noch immer unfertig hier. ich bin einfach zu faul schrägbänder zu bügeln.
    lg, andrea

    AntwortenLöschen
  15. huhu! soooo wunderschön...da möchte ich am liebsten auch so einen tollen balkonmantel nähen...allerdings bräuchte ich nun wirklich alles andere als einen kinderschnitt ;o) aber deiner ist einfach total genial toll ! übrigends habe ich mich schlau gemacht wegen dem merkwürdigen video, ich habe heute einen post dazu geschrieben...lg nico

    AntwortenLöschen
  16. Ich habe sogleich in meiner "Wetter-App" nachgesehen und festgestellt, dass heute und die nächsten Tage bei Euch in Berlin das ideale Wetter herrscht, um in so einem "WinterBalkonmantel" in der Sonne zu stehen und dem Volke zu winken :D
    Das ist dann auch die korrekte Antwort auf die Frage, was Du im Winter auf dem Balkon machen willst …
    Ja, Du hast mich überzeugt: JEDE(R) braucht einen angemessenen Morgenmantel!
    Christel
    P.S.: Deine Webstoffkleiderabneigung teile ich derzeit. Vielleicht noch bis zum Sommer ...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Chritsel, du bist klasse! Und hast so recht. Das ist genau der Mantel für huldvolles Grüßen vom Balkon. Ich werde morgen gleich früh anfangen. Morgens strömen hier Hunderte Kreuzberger Hauptschüler vorbei. Ich glaube, ich könnte zu Kiezbekanntheit gelangen....

      Löschen
  17. Herrlicher Post, danke! Den würde ich zu gern mal in echt befingern, schönes Material ist einfach schon mal mehr als die halbe Miete.Ist immer schlimm, was du für Appetit mit denen Werken machst! Vg kaze

    AntwortenLöschen